Amt für Stadtplanung und Baurecht

mail   Anregungen zum Flächennutzungsplan home   zurück zur Hauptseite


stop Fehler bei der digitalen Erfassung der Texte und Bilder sind nicht ausge­schlossen; Ver­bind­lichkeit haben nur die Ori­ginale, die Sie beim Stadt­planungsamt einsehen können.

Name Verfahren Steckbrief INFO
      nach oben
Flächennutzungsplan
Berichtigung 1 - 6 Gesamtdokument

in Laupheim, Achstetten, Burgrieden und Mietingen

Hier finden Sie die Berichtigungen 1 bis 6 mit Begründung in einem Dokument

Gesamtdokument
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerungen 1 - 8 Gesamtdokument

in Laupheim, Achstetten, Burgrieden und Mietingen

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Hier finden Sie die Teiländerungen 1 bis 8 mit Begründung in einem Dokument

Gesamtdokument
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerung 1
„GE Laupheim Ost II”

in Laupheim-Baustetten

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Als Fortführung des bestehenden Gewerbegebietes "GE Laupheim Ost" auf der Gemarkung Laupheim-Baustetten sollen für anstehende Erweiterungen, Um- sowie Neuansiedelungen von Gewerbebetrieben die angrenzenden Flächen im Süden als "gewerbliche Bauflächen" in den Flächennutzungsplan aufgenommen werden.


Plan Teiländerung 1


Begründung
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerung 2
„Krautgärten III”

in Achstetten

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Der Gemeinde Achstetten stehen derzeit keine Wohnbauflächen mehr zur Verfügung, die zeitnah entwickelt werden können. In den Flächennutzungsplan soll daher eine Wohnbaufläche in Achstetten von ca. 0,80 ha aufgenommen werden, um das bestehende Wohngebiet "Krautgärten" zu erweitern. Dies wird durch einen vereinfachten Flächentausch ermöglicht.


Plan Teiländerung 2


Begründung
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerung 3
„Brückle”

in Achstetten-Oberholzheim

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Der Gemeinde Achstetten stehen derzeit keine Wohnbauflächen mehr zur Verfügung, die zeitnah entwickelt werden können. In den Flächennutzungsplan soll daher eine Wohnbaufläche in Achstetten-Oberholzheim von ca. 2,10 ha aufgenommen werden, um ein neues Wohngebiet auf der Fläche "Brückle" realisieren zu können. Dies wird durch einen vereinfachten Flächentausch ermöglicht.


Plan Teiländerung 3


Begründung
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerung 4
„Riedweg-Erweiterung”
in Achstetten

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Der Gemeinde Achstetten stehen derzeit keine gewerblichen Bauflächen mehr zur Verfügung. Um der Nachfrage von Gewerbeflächen nachzukommen, möchte die Gemeinde Achstetten drei gewerbliche Bauflächen in den Flächennutzungsplan aufnehmen. Hierzu zählt u. a. die Fläche "Riedweg - Erweiterung" auf Gemarkung Achstetten mit einer Fläche von 2,50 ha.


Plan Teiländerung 4


Begründung
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerung 5
„Lehen-Erweiterung”

in Achstetten-Oberholzheim

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Der Gemeinde Achstetten stehen derzeit keine gewerblichen Bauflächen mehr zur Verfügung. Um der Nachfrage von Gewerbeflächen nachzukommen, möchte die Gemeinde Achstetten drei gewerbliche Bauflächen in den Flächennutzungsplan aufnehmen. Hierzu zählt u. a. die Fläche "Lehen - Erweiterung" auf Gemarkung Oberholzheim mit einer Fläche von 7,50 ha.


Plan Teiländerung 5


Begründung
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerung 6
„Im Katzenwinkel”

in Achstetten

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Der Gemeinde Achstetten stehen derzeit keine gewerblichen Bauflächen mehr zur Verfügung. Die Gemeinde plant daher die Aufnahme von drei gewerblichen Bauflächen in den Flächennutzungsplan. Hierzu zählt u. a. die Fläche "Im Katzenwinkel" auf Gemarkung Achstetten mit einer Fläche von 1,20 ha. Ein ortsansässiger Betrieb möchte dort seinen vorhandenen Betriebsstandort erweitern.


Plan Teiländerung 6


Begründung
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerung 7
„Gassenberg Ost”

in Burgrieden-Hochstetten

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Zur Absicherung des Ortsteils Hochstetten vor wild abfließendem Oberflächenwasser nach Starkregenereignissen plant die Gemeinde Burgrieden eine Bebauung des Ortsrandes mit angegliedertem Leitdamm und Hochwasserrückhaltebecken. Um den hierfür notwendigen Bebauungsplan zur Rechtskraft bringen zu können, ist eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich.


Plan Teiländerung 7


Begründung
      nach oben
Flächennutzungsplan
Teiländerung 8
„SO Feuerwehr”

in Mietingen-Baltringen

Aufstellungsbeschluss 20.11.18

Auslegungsbeschluss 20.11.18

frühzeitige Beteiligung 07.01.19 - 08.02.19


Veröffentlichung

Die Freiwillige Feuerwehr Baltringen beabsichtigt ihren derzeitigen Standort im Ortskern von Baltringen zu verlagern. Das neue Gebäude soll dazu an einem neuen Standort neu errichtet werden. Um die planungsrechtliche Zulässigkeit für den geplanten Feuerwehrstandort herzustellen, muss der Flächennutzungsplan entsprechend geändert werden.


Plan Teiländerung 8


Begründung
      nach oben
Flächennutzungsplan
„Fortschreibung”

in Laupheim, Achstetten, Burgrieden und Mietingen

Aufstellungsbeschluss 20.11.18



Veröffentlichung

Der derzeit wirksame Flächennutzungsplan der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Laupheim wurde auf das Zieljahr 2015 ausgerichtet. Da dieses nun überschritten ist und der Flächennutzungsplan in einigen Bereichen nicht mehr ausreichend Bauflächen vorsieht oder die Bauflächen aus städtebaulicher Sicht keine sinnvolle Weiterentwicklung ermöglichen, soll dieser entsprechend der neuen Anforderungen auf einen neuen Planungshorizont fortgeschrieben werden.